VIA BREMEN kürt dritten Logistikbotschafter-Jahrgang
in der Handelskammer

Studierende der Jacobs University wollen Logistik-Standort
weltweit bekannt machen

vordere Reihe (v.l.n.r.):
Liaoliao Zhang (China), Stephanie Knizkov (Israel), Jiaqi Song (China), Khushbu Taunk (Indien), Swetha Banuvaram (Indien), Aman Bhattarai (Nepal), Jack Reedy (USA) Suizhi Wu (China), Prof. Dr. Arvid Kappas (Dekan der Jacobs University Bremen)
hintere Reihe (v.l.n.r.):
Präses Christoph Weiss, Jörg Peters (Abteilungsleiter, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen), Hans-Joachim Schnitger (Präsident der BHV Bremische Hafenvertretung und Kuratorium VIA BREMEN),Uwe Will (Vorstand VIA BREMEN), Jürgen Bula (Geschäftsführer Flughafen Bremen und Kuratorium VIA BREMEN), Hariharan Rathinasamy (Indien), Frank Dreeke (Vorstand BLG Logistics Group und Kuratorium VIA BREMEN)
04. November 2015 - in Wissenswert

Fachlich gut gerüstet für die internationale Stärkung des Logistik- und Hafenstandortes Bremen, freuten sich am 2. November 2015 zehn frisch gebackene VIA BREMEN Logistics Ambassadors über ihre Beurkundung in der Handelskammer. Präses Christoph Weiss überreichte den Studierenden der Jacobs University in einer feierlichen Zeremonie die u.a. von Wirtschaftssenator Martin Günthner unterzeichneten Urkunden. Die aus sechs Nationen stammenden jungen Botschafter hatten innerhalb eines Jahres das von der VIA BREMEN Foundation und dem Fachbereich International Logistics der Jacobs University ins Leben gerufene Programm „VIA BREMEN Logistics Ambassador“ erfolgreich durchlaufen. Mit der nachfolgenden Botschafter-Generation soll das Programm erstmals auch auf die Universität Bremen ausgeweitet werden.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Weiterbildung Logistik #Jacobs University #Logistics Ambassadors

Auf Exkursionen und bei Firmenbesuchen erhielten die sorgsam ausgewählten Nachwuchslogistiker aus China, Indien, Israel, Nepal, USA und Deutschland einen umfassenden Blick hinter die Kulissen der Bremer Logistikwelt. Dabei beinhaltete das von VIA BREMEN konzipierte Programm die klassische Stadtrundfahrt genauso wie den Besuch des Auto- und Containerterminals Bremerhaven mit Einblicken in die Automobil- und Kühllogistik der BLG. Auch der Bremer Industriehafen oder das imposante Tchibo-Hochregallager gehörten zu den besuchten Orten. Zudem legten die angehenden Logistikmanager selber Hand an: Während sie bei  PTS Logistics die Prozessschritte einer seemäßigen Exportverpackung kennenlernten, konnten sie im maritimen competenczentrum das Rangieren eines Gabelstaplers sowie Laschen von Waren ausprobieren. Bereits legendär ist die frühmorgendliche Erkundung des City Airport Bremen und anschließendes Frühstück mit Flughafenchef Bula. 

Eine Investition in die Zukunft

„Obwohl ich schon vier Jahre in Bremen lebe, habe ich erst im letzten Jahr als Logistics Ambassador Trainee erkannt, wie breit aufgestellt Bremen im Hinblick auf seine industrielle und logistische Kompetenz ist“, stellt Aman Bhattarai, Absolvent des VIA BREMEN Logistics Ambassador Programms  und Student der Jacobs University, fest. „Als Logistics Ambassador werde ich mein Wissen über Bremens logistische, industrielle und akademische Kompetenz gerne international weitergeben.“ Prof. Dr. Arvid Kappas, Dean der Jacobs University, ist überzeugt: „Das Programm ist eine Investition in die Zukunft der jungen Menschen und in die Zukunft Bremens. Die Logistics Ambassadors verbinden unsere hanseatische Heimat mit der gesamten Welt."

Abschlusspräsentionen und Einzelinterviews

Bei einer Abschlusspräsentation und in Einzelinterviews wurden die bremischen Logistikkenntnisse der Botschafter-Anwärter auf Herz und Nieren geprüft. Beeindruckt war Programm-Initiator und ehemaliger VIA-BREMEN-Chef Klaus Platz von der vielschichtigen Betrachtungsweise und Logistik-Begeisterung der jungen Menschen und stellt fest: „Der Einblick in Bremer Firmen und deren Logistikleistungen ergänzt sich hervorragend mit dem theoretischen Fachwissen aus der Uni.“ Ausgestattet mit diesem Insider-Fachwissen und Visitenkarten, sind die Logistics Ambassadors nun prädestiniert, die Vorzüge des Logistikstandortes Bremen in ihren zukünftigen Heimatländern glaubhaft zu vertreten. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, der sich zukünftig auch Studierende der Universität Bremen widmen wollen.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
LogistikLotsen für die Metropolregion Nordwest

LogistikLotsen für die Metropolregion Nordwest

Mehr Innovation, mehr Kooperation zwischen Wissenschaft und Praxis in der maritimen Wirtschaft und Logistik und damit um eine Stärkung der regionalen Standortattraktivität darum geht es bei den LogistikLotsen, bringt es Dr. Sven Hermann, Prokurist bei der PTS Logistics GmbH und Initiator der LogistikLotsen, auf den Punkt.

Weiterlesen
Leschaco-Nachwuchs mit BVL Thesis Award ausgezeichnet

Leschaco-Nachwuchs mit BVL Thesis Award ausgezeichnet

Auf dem 32. Deutschen Logistikkongress Ende Oktober in Berlin wurde Christian Meyer, Nachwuchskraft des Bremer Unternehmens Lexzau, Scharbau GmbH & Co. KG (Leschaco), der BVL Thesis-Award 2015 für seine Bachelorarbeit verliehen. Die Arbeit hatte er im Rahmen seines dualen Studiums verfasst, das er 2015 als Jahrgangsbester abschließen konnte.

Weiterlesen
Nachwuchspflege für Königsdisziplin „Projektlogistik“

Nachwuchspflege für Königsdisziplin „Projektlogistik“

Bremen, 19.11.2015 – Fachkräftemangel ist nach wie vor ein relevantes Thema in der Logistik – auch in der Projektlogistik, die sich mit dem Transport von schwerer und sperriger Ladung beschäftigt. Das erste von VIA BREMEN veranstaltete Studierendenforum, das am 18. November im BHV-Hafenclub stattfand, hat sich deshalb die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft unter dem Aspekt der Projektlogistik zur Aufgabe gemacht.

Weiterlesen