Neue Webplattform informiert über Industrie 4.0 in Bremen

Quelle: WFB Frank Pusch
26. Oktober 2015 - in Wissenswert

Digitalisierung und Industrie 4.0 stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Die neu geschaffene Webseite „Industrie 4.0 Bremen“ ist zentraler Anlaufpunkt für alle Fragen rund um das Thema. Die Seite stellt Erfolgsstorys der Digitalisierung in Bremer Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten vor und ermöglicht einfachen Zugang zu Kompetenzträgern aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Industrie 4.0 #Innovationen #Digitalisierung #Wissenschaft #WFB

Sie ist dabei wie ein Blog aufgebaut: Regelmäßig erscheinen neue Geschichten, Interviews und Hintergrundartikel. Sie stellen erfolgreiche Projekte, Personen und Entwicklungen vor, welche die Digitalisierung in Bremen und im Umland vorantreiben. Zudem geben Unternehmensprofile einen Überblick über die Industrie 4.0-Kompetenzen im Land Bremen. Ein Veranstaltungsbereich informiert über aktuelle Vorträge, Seminare und Konferenzen.

Die vielen mittelständischen Unternehmen des Landes finden somit Antworten auf die drängenden Fragen im Zusammenhang mit Industrie 4.0:

•    Wie gehen Unternehmen die Digitalisierung an?
•    Welche Ansprechpartner bieten Hilfe?
•    Was sind erfolgreiche Referenzbeispiele?
•    Was wird die Umsetzung an Zeit, Geld und Personal kosten?
•    Welche Potenziale lassen sich mit Industrie 4.0 für ein Unternehmen erschließen?

Ein Beispiel: Vor zwei Jahren sorgten Datenbrillen wie Google Glass weltweit für viel Furore – heute sind sie aus den Medien fast gänzlich verschwunden. Dabei finden sie in der Industrie immer größere Verwendung. Der europäische Marktführer in Sachen Datenbrillen kommt dabei aus Bremen: Ubimax sitzen im Schuppen 2 in der Überseestadt. Eine Erfolgsstory, die kaum einer kennt. Um Geschichten wie diese geht es auf der Webseite Industrie 4.0 Bremen. „In Bremen gibt es viele Hidden Champions – heimliche Helden, Unternehmen, die Großartiges in der Digitalisierung leisten, aber wenig bekannt sind“, so Kai Stührenberg, Teamleiter Innovation bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. „Mit der Webseite sammeln wir Wissen und machen es für alle verfügbar.“ Denn so faszinierend die digitale Zukunft klingen mag, fällt es vielen Industrieunternehmen schwer, diese auf sich anzuwenden. Die Webseite zählt Beispiele auf, die als Orientierung oder Inspiration dienen können und bringt Akteure miteinander in Kontakt.

Die Angebot der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH ist erreichbar unter: www.industrie4punkt0-bremen.de

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
SOLAS = Container müssen auf die Waage

SOLAS = Container müssen auf die Waage

Ab dem 1. Juli 2016 muss jeder Container, der zum Export bestimmt ist, verwogen und erfasst werden, bevor er auf ein Schiff verladen wird. Mit der SOLAS-Verordnung tritt am 01.07.2016 eine Regelung in Kraft, die die Transportbranche vor große Herausforderungen stellt. Jeder Container, der für den Export aus dem Seehafen bestimmt ist, muss fortan genau verwogen werden. Außerdem müssen die Wiegedaten exakt und sicher in elektronischer Form an den Reeder kommuniziert werden, damit dieser die Daten in die Stauplanung integrieren kann.

Weiterlesen
Bremens Logistik-Expertise weltweit anerkannt

Bremens Logistik-Expertise weltweit anerkannt

Das logistische Know-how Bremens ist weltweit gefragt. Deswegen sind immer häufiger Logistikforscher und -studierende zu Gast an der Uni Bremen – ein großer Teil davon aus Asien. Seit Juni ist Besuch aus dem südasiatischen Binnenstaat Bhutan in der Hansestadt.

Weiterlesen
Wie Wissenschaft und Wirtschaft die Logistikbranche gemeinsam vorantreiben

Wie Wissenschaft und Wirtschaft die Logistikbranche gemeinsam vorantreiben

Welche Innovationen prägen die Zukunft der Logistik? Wie verändern technologische Entwicklungen die Arbeitsprozesse? Und was tut Bremen, um sich als innovativer Logistikstandort zu profilieren? Die Veranstaltung "Innovationen in der Logistik" am BIBA nahm rund 200 Gäste durch Vorträge und Ausstellungen mit auf eine Reise in die Zukunft.

Weiterlesen