Hier arbeitet man gerne

Willenbrock erhält Auszeichnungen als Arbeitgeber

(v.l.) Schirmherr Wolfgang Clement übergibt die „Top-Job“-Auszeichnung 2015 an Willenbrock Personalentwicklerin Patricia Herrmann und Personalleiter Thorsten Peglow. Quelle: KD Buschcompamedia GmbH
22. Juli 2015 - in Wissenswert

Die Willenbrock Gruppe gehört zu den besten und verantwortungsvollsten Arbeitgebern. Mit Stolz nimmt der Vertragshändler von Linde Material Handling gleich zwei Auszeichnungen entgegen. Willenbrock erhält einen „CSR Jobs Award“ und schon zum dritten Mal das „Top Job“-Siegel.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Willenbrock

Dr. Ralf Dingeldein, Willenbrock-Geschäftsführer, setzt auf seine motivierten und professionellen Mitarbeiter. „Wir wissen, dass engagierte Mitarbeiter der entscheidende Erfolgsfaktor für unser Unternehmen sind.“ Für seine Mitarbeiter bietet das Unternehmen permanent Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Zusätzlich gibt es für die Belegschaft Gesundheitsangebote sowie Angebote zur Erhöhung der Work-Life-Balance. Aber auch Willenbrock selbst entwickelt sich als Arbeitgeber stetig weiter, so dass Mitarbeiter gerne zur Arbeit gehen.

„Top Job“

Die Vergleichsstudie des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen gibt es seit 2002. Sie ermittelt und prämiert herausragende Personalarbeit im deutschen Mittelstand. Willenbrock erhält die Auszeichnung schon zum dritten Mal. Kernstück des wissenschaftlich zweistufigen Verfahrens ist die Befragung der Mitarbeiter. Themenschwerpunkte sind die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Arbeitsumfeld, die Identifikation mit dem Unternehmen und den Produkten und die Qualität der Führung.

„CSR Jobs Award“

Die CSR Jobs & Companies GmbH zeichnet in Kooperation mit dem Personalmagazin „Arbeitgeber mit Verantwortung“ aus. „Hier arbeite ich gerne – mein Wunscharbeitgeber mit Verantwortung“ ist die Leitidee der Preisverleihung. Willenbrock wurde in der Kategorie „Unsere Personalstrategie 2020“ nominiert und für die Kategorie „Unser nachhaltiges Wirtschaften“ ausgezeichnet.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
ProLog macht Digitalisierung menschlicher

ProLog macht Digitalisierung menschlicher

Der Logistikstandort Bremen/Bremerhaven hat großes Innovationspotenzial. Das hat eine aktuelle Studie des Rheinisch Westfälischen Wirtschaftsinstituts RWI im Auftrag der Handelskammer Bremen IHK für Bremen und Bremerhaven kürzlich ergeben. Allerdings haben die Experten auch festgestellt: um das vor allem im Bereich der Digitalisierung vorhandene Potenzial zu heben, ist mehr Kooperation zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen/Hochschulen nötig. An dieser Stelle setzt die Dienstleistung des Beratungsunternehmens ProLog Innovation GmbH an.

Weiterlesen
Emigholz neuer Präses der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven

Emigholz neuer Präses der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven

Harald Emigholz wurde zum ersten Präses der neuen Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven gewählt, die zum Jahresbeginn aus der Handelskammer Bremen und der IHK Bremerhaven hervorgegangen war. Das Plenum wählte den 62-jährigen dieser Tag für drei Jahre an die ehrenamtliche Spitze der Kammer. Er folgt Christoph Weiss, Präses der Handelskammer Bremen, und Hans-Christoph Seewald, Präsident der IHK Bremerhaven, deren Amtszeit turnusgemäß endete.

Weiterlesen
Bremens Logistik-Expertise weltweit anerkannt

Bremens Logistik-Expertise weltweit anerkannt

Das logistische Know-how Bremens ist weltweit gefragt. Deswegen sind immer häufiger Logistikforscher und -studierende zu Gast an der Uni Bremen – ein großer Teil davon aus Asien. Seit Juni ist Besuch aus dem südasiatischen Binnenstaat Bhutan in der Hansestadt.

Weiterlesen