Hier arbeitet man gerne

Willenbrock erhält Auszeichnungen als Arbeitgeber

(v.l.) Schirmherr Wolfgang Clement übergibt die „Top-Job“-Auszeichnung 2015 an Willenbrock Personalentwicklerin Patricia Herrmann und Personalleiter Thorsten Peglow. Quelle: KD Buschcompamedia GmbH
22. Juli 2015 - in Wissenswert

Die Willenbrock Gruppe gehört zu den besten und verantwortungsvollsten Arbeitgebern. Mit Stolz nimmt der Vertragshändler von Linde Material Handling gleich zwei Auszeichnungen entgegen. Willenbrock erhält einen „CSR Jobs Award“ und schon zum dritten Mal das „Top Job“-Siegel.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Willenbrock

Dr. Ralf Dingeldein, Willenbrock-Geschäftsführer, setzt auf seine motivierten und professionellen Mitarbeiter. „Wir wissen, dass engagierte Mitarbeiter der entscheidende Erfolgsfaktor für unser Unternehmen sind.“ Für seine Mitarbeiter bietet das Unternehmen permanent Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Zusätzlich gibt es für die Belegschaft Gesundheitsangebote sowie Angebote zur Erhöhung der Work-Life-Balance. Aber auch Willenbrock selbst entwickelt sich als Arbeitgeber stetig weiter, so dass Mitarbeiter gerne zur Arbeit gehen.

„Top Job“

Die Vergleichsstudie des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen gibt es seit 2002. Sie ermittelt und prämiert herausragende Personalarbeit im deutschen Mittelstand. Willenbrock erhält die Auszeichnung schon zum dritten Mal. Kernstück des wissenschaftlich zweistufigen Verfahrens ist die Befragung der Mitarbeiter. Themenschwerpunkte sind die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Arbeitsumfeld, die Identifikation mit dem Unternehmen und den Produkten und die Qualität der Führung.

„CSR Jobs Award“

Die CSR Jobs & Companies GmbH zeichnet in Kooperation mit dem Personalmagazin „Arbeitgeber mit Verantwortung“ aus. „Hier arbeite ich gerne – mein Wunscharbeitgeber mit Verantwortung“ ist die Leitidee der Preisverleihung. Willenbrock wurde in der Kategorie „Unsere Personalstrategie 2020“ nominiert und für die Kategorie „Unser nachhaltiges Wirtschaften“ ausgezeichnet.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Kreativ arbeiten und forschen

Kreativ arbeiten und forschen

Seit 2013 ist Julia Bendul Professor of Network Optimization in Production and Logistics Mathematics & Logistics an der Bremer Jacobs University. Die private Universität zählt rund 1.000 Studentinnen und Studenten aus etwa 100 unterschiedlichen Nationen, die von 100 Professorinnen und Professoren betreut und gelehrt werden. Sie studierte von 2002 bis 2007 an der Universität Bremen und zwischenzeitig auch in Tokio.

Weiterlesen
Bremen zu Gast in Wien

Bremen zu Gast in Wien

Stärken präsentieren, Kontakte knüpfen, Beziehungen vertiefen: Es ist eine gute Tradition, dass sich Bremen auf Einladung einer Deutschen Botschaft zum Tag der Deutschen Einheit auf internationalem Parkett präsentiert. Nachdem im vergangenen Jahr ein solcher Empfang in Warschau stattgefunden hatte, gab in diesem Jahr das Palais Liechtenstein in Wien den Rahmen für eine solche Veranstaltung, zu der aus Bremen eine 40-köpfige Wirtschaftsdelegation unter Leitung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner angereist war.

Weiterlesen
Die bremische Hafeneisenbahn – Schnittstelle zwischen Seegüterumschlag und Hinterlandmärkten

Die bremische Hafeneisenbahn – Schnittstelle zwischen Seegüterumschlag und Hinterlandmärkten

Die bremischen Häfen sind bedeutende Seegüterumschlagplätze und damit wichtige Bestandteile des globalen Warentransportnetzwerkes.

Weiterlesen