Herausragendes Lehrangebot im Bereich Logistik ausgezeichnet

Hochschule Bremerhaven erhält Hochschulpreis Güterverkehr und Logistik des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
28. Juni 2016 - in Wissenswert

Für ihr herausragendes Lehrangebot im Bereich Logistik erhielt die Hochschule Bremerhaven den Hochschulpreis für Güterverkehr und Logistik 2016 des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur. Bundesminister Alexander Dobrindt verlieh die besondere Auszeichnung im Rahmen der Nationalen Konferenz Güterverkehr und Logistik in Neuss. Den Preis nahmen der Rektor der Hochschule, Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, sowie der Hochschullehrer im Masterstudiengang Integrated Safety and Security Management und Direktor des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL), Prof. Dr. Frank Arendt, entgegen. 

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Bremen #Bremerhaven #Logistik Studium

"Der Hochschulpreis leistet einen wichtigen Beitrag für die Nachwuchsförderung im Logistikbereich. Ohne seine exzellent ausgebildeten Fachkräfte wäre Deutschland nicht Logistikweltmeister. Die Hochschule Bremerhaven wird heute insbesondere für ihr herausragendes Angebot in Lehre und Forschung im Bereich Risikobewältigung und widerstandsfähige Logistikketten prämiert - ein Thema, das auf dem stark globalisierten Logistikmarkt mehr denn je von Bedeutung ist", so Dobrindt. Die Jury hielt die Hochschule Bremerhaven für einen würdigen Preisträger, da sie das diesjährige Motto des Preises "Risikobewältigung und widerstandsfähige Logistikketten" fest in den Lehrplänen der Studiengänge verankert habe, ein hoher Praxisbezug gegeben sei und auch im Rahmen der Forschung ein Schwerpunkt auf Sicherheit in der Logistik gelegt werde. 

Logistik als zentraler Anker im Angebot

"Für die Hochschule ist die Logistik ein zentraler Anker im Ausbildungsangebot und für den Standort Bremerhaven ohnedies von langer Tradition", so der Rektor der Hochschule Bremerhaven. Dies werde unter anderem durch die Studienangebote im Bachelor- und Masterbereich offensichtlich. Im Bachelorstudiengang Transportwesen / Logistik sowie in den Masterstudiengängen Logistics Engineering and Management und Integrated Safety and Security Management werden die Studierenden mit vielfältigen Angeboten mit dem Thema Resilienz von Logistikketten konfrontiert und somit sind sie fester Bestandteil in der Hochschullehre.

Hoher Praxisbezug und internationaler Charakter

Dies ist auch eindrucksvoll in der Bewerbung um den Preis aufgeführt. Die Einbettung der Thematik in den Lehrplan und die Vielseitigkeit des didaktischen Lehrangebots werden ebenso dargelegt wie auch die Kooperation mit der Wirtschaft und Behörden und die Einbindung betrieblicher Expertinnen und Experten in die Lehre. Dabei sichern Methoden wie Fallstudien, Lernspiele, Exkursionen, die Einbeziehung externer Referenten, das Institute for Safety and Security Studies sowie die Kooperation mit dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik für einen hohen Praxisbezug - auch mit internationalem Charakter. 

Das Lehrangebot wird ständig aktualisiert

Diesen Weg will die Hochschule konsequent weiter verfolgen, indem sie unter anderem das Lehrangebot ständig aktualisiert und neue Lehrmethoden ausbaut. Prof. Arendt: "Außerdem arbeiten wir daran, in Kooperation mit dem ISL sowohl zusätzliche Projektergebnisse aus der nationalen und internationalen Sicherheitsforschung in die Lehre einzubringen als auch weitere Anstrengungen zu unternehmen, gemeinsam Forschungsmittel zu Resilienzthemen (auch zu IT-Sicherheit, Logistik 4.0, Additive Manufacturing) zu akquirieren." Auch in Zukunft wird sich die Hochschule am Meer engagiert einbringen, um die Innovation und die im Wissenschaftsplan 2020 verankerten Zielsetzungen des Landes Bremen weiter voranzubringen. "Deshalb freuen wir uns sehr, dass unsere bisherigen Leistungen mit dieser Ehrung gewürdigt werden und wir daran weiter anknüpfen können", so Prof. Ritzenhoff. 

Preis für herausragende Lehrangebote

Der Preis des BMVI für herausragende Lehrangebote deutscher Hochschulen im Bereich Logistik wird zum vierten Mal verliehen. Ziel ist es, das deutsche Hochschulangebot im Bereich Güterverkehr und Logistik besser bekanntzumachen und damit Nachwuchskräfte für das Studium der Logistik zu werben. Bisherige Preisträger waren die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, die Hochschule Heilbronn, Studienschwerpunkt Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik und das Fachgebiet Logistik der Fakultät Wirtschaft und Management der Technischen Universität Berlin. 

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
In 70 Minuten nach Brüssel

In 70 Minuten nach Brüssel

Vom City Airport Bremen heben bereits viele Flugzeuge in Richtung der wichtigen europäische Drehkreuze ab. So fliegen Passagiere beispielsweise nach Frankfurt am Main, München, Amsterdam, Kopenhagen oder Paris. Nun nimmt der Flughafen ein weiteres wichtiges Ziel in sein Angebot auf: Brüssel.

Weiterlesen
Welt der Logistik 2015

Welt der Logistik 2015

Auch die vierte Auflage der vom Marketingverbund VIA BREMEN in der Bremer Überseestadt veranstalteten Logistik-Jobmesse erfreute sich wieder großer Beliebtheit. 3.000 Schüler, Studierende, Jobsuchende und Logistikinteressierte ließen sich am 24. September 2015 im BLG-Forum in die „Welt der Logistik“ entführen. Bei rund 40 Ausstellern, kurzweiligen Vorträgen und zahlreichen Mitmachaktionen konnten sich die Besucher ein umfassendes Bild von dem facettenreichen Berufsbild der Logistik machen.

Weiterlesen
Immer größer, immer besser? Effekte der Mega-Container-Carrier für Seehäfen und Hinterland

Immer größer, immer besser? Effekte der Mega-Container-Carrier für Seehäfen und Hinterland

Mega-Container-Carrier sind die Superlative der Seeschifffahrt: Sie sind bis zu 400 Meter lang, 60 Meter breit und fassen bis zu 20.000 Container. Die Ladung solch eines Riesen erfordert außerdem einen überdurchschnittlichen Tiefgang. Und der Trend reißt nicht ab: Containerschiffe werden immer größer – und stellen erhebliche Anforderungen an die anzulaufenden Häfen.

Weiterlesen