Damit die Milch immer frisch
in den Handel kommt

Nicht nur der Weg, auch die Qualität der Ladung wird künftig überwacht

Quelle: BIBA
11. September 2015 - in Wissenswert

Programme für das Ladungsmanagement haben große Verbreitung gefunden, denn die Güterströme auf Europas Straßen nehmen stetig zu. Firmen nutzen die Straße als Lager und setzen auf Lieferung Just-in-Time. Ladungsmanagement-Systeme bringen sämtliche Ladungsträger auf die optimale Route. Die Ladung selbst blieb dabei bisher unbeachtet.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#BIBA #Industrie 4.0 #Wissenschaft

Nun werden neue Systeme entwickelt, mit denen die Ladung selbst überwacht und kontrolliert werden kann. Wenn das klassische Lager wegfällt und auf die Straße verlagert wird, ist heute der Fahrer des Lkws für die Ladung und ihren Zustand verantwortlich. Er kann aber oft nicht einschätzen, ob die Parameter wie Lage, Temperatur, Luftfeuchtigkeit korrekt eingehalten werden.

Das BIBA (Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH) entwickelt aktuell im Rahmen der Signo-Förderung aus einem bestehenden Patent ein neues Produkt für eine anpassbare Telematik. Dies soll Echtzeit-Monitoring ermöglichen, durch welches die Ladungsbedingungen jederzeit zentral überwacht werden können. Neben dem üblichen GPRS-Gateway mit GPS-Empfangsmodul besteht die Telematik aus drahtlosen Sensormodulen, die es ermöglichen, die Umgebungswerte zu überwachen und online zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise bleibt der Lieferant in Kontrolle und kann bei Abweichungen der Lagernorm sofort eingreifen – und so Warenverluste minimieren.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Versandprozesse optimal managen

Versandprozesse optimal managen

Versandprozesse laufen oft langsam, sind fehleranfällig und arbeitsintensiv. Die dbh Logistics IT AG (dbh) präsentiert auf der LogiMAT 2016 in Stuttgart vom 8. bis 10. März in der Halle 7 am Stand C66 einen neuen, einfachen und effizienten Versandprozess. Das Ziel: Mehr Service, schnelle Abläufe, weniger Fehler.

Weiterlesen
Digitalisierung im Seehafen für Industrie 4.0

Digitalisierung im Seehafen für Industrie 4.0

Bremen gehört zu den weltweit renommiertesten Hafen- und Logistikstandorten. Jüngstes Beispiel für die enge Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist das Projekt ProDiS (Prozessinnovation durch digitale Dienstleistungen für den Seehafen der Zukunft). Sechs Partner unter Leitung des BIBA (Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen) arbeiten an dem Projekt.

Weiterlesen
Welt der Logistik 2013

Welt der Logistik 2013

Auch die zweite Ausgabe der vom Hafen- und Logistik-Marketingverbund VIA BREMEN organisierten Veranstaltung am Tag der Logistik hat bei Berufsanfängern und Fachwelt großen Anklang gefunden. Zu der in Kooperation mit dem Hafenmuseum Speicher XI durchgeführten Veranstaltung „Mehr als Job und Karriere – Logistik macht’s möglich“ fanden am 18. April 2013 rund 3.000 Besucher den Weg ins BLG-Forum in der Überseestadt.

Weiterlesen