Bremer Entwicklung erleichtert Arbeitsprozesse der Textilwirtschaft

Probleme mit Lieferantenerklärungen gehören der Vergangenheit an

Quelle: dbh
02. Oktober 2015 - in Häfen & Logistik

Ein Bremer Dienstleister für Software und Beratung vereinfacht den zukünftigen Umgang mit Lieferantenerklärungen in der Textilwirtschaft. Der aufwendige und fehleranfällige Prozess wird auf diese Weise übersichtlicher und besser zu kontrollieren.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Software #Textilwirtschaft #dbh Logistics IT

Die dbh Logistics IT AG entwickelte gemeinsam mit Gesamtmasche und Südwesttextil ein neues Modul für die Warenursprung und Präferenzen-, kurz WUP-Software. Die Kooperation mit Praktikern war dem Bremer Spezialisten dabei sehr wichtig. Auf diese Weise ist die Software optimal auf die Textilindustrie angepasst. Lieferantenerklärungen stellen in der Textilbranche ein wichtiges Verkaufsargument dar. Häufig stellt der Arbeitsprozess dahinter die Unternehmen aber auch vor große Herausforderungen. Die WUP-Software Advantage Preference Textil vereinfacht die zukünftige Arbeit der Textilunternehmen erheblich. "Advantage Preference Textil macht das Anfordern und Ausstellen von Lieferantenerklärungen zum effizienten Prozess und minimiert Fehlerquellen.“ (Jürgen Bach, Beratung und Vertrieb, dbh Logistics IT AG)

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Leschaco Inc., USA - neue Niederlassung in Miami

Leschaco Inc., USA - neue Niederlassung in Miami

On inauguration of its new branch office, Leschaco is expanding its range of services for the growing business with Latin America. Leschaco, Inc., USA, a subsidiary of the Bremen-based logistics firm Lexzau, Scharbau GmbH & Co. KG (Leschaco), recently opened a new office in Miami, enlarging its location network in North and South America. Office manager is Amanda Oliveira, who has worked in the logistics business for many years and who joined Leschaco, Inc. eight years ago. Leschaco now has a total of 18 business locations in North and South America.

Weiterlesen
Logistik-Studium spezial: Bremen bildet Experten für die Offshore-Windenergie-Logistik aus

Logistik-Studium spezial: Bremen bildet Experten für die Offshore-Windenergie-Logistik aus

Die Welt außerhalb der Kiste oder alles, was nicht in einen Container passt – so beschreibt Prof. Dr. Kerstin Lange den Gegenstand des Forschungs- schwerpunkts Offshore-Windenergie-Logistik, den die Hochschule für Internationale Wirtschaft und Logistik (HIWL) in Bremen seit dem Wintersemester 2014 anbietet. In dem Vertiefungsfach des dualen Logistik-Studiums lernen die Studierenden die Prozesse eines innovativen Wirtschaftszweigs kennen.

Weiterlesen
Bremens Innovationen schlafen nicht – BLGs „Sleeper“

Bremens Innovationen schlafen nicht – BLGs „Sleeper“

Das Patent des Bremer Logistik-Riesen BLG trägt maßgeblich zur Entwicklung der Offshore-Windindustrie bei. Die gigantischen Bauteile von Windrädern zu lagern, ist nicht einfach. Es werden große freie Flächen benötigt, die auch hohen Gewichten standhalten. „Sleeper“ nennt sich die Bremer Neuentwicklung, die den Hafenbetreibern diese große Last abnehmen kann.

Weiterlesen