Begleitung auf dem Weg zum Ausbildungsziel

www.leschaco.com
22. September 2015 - in Wissenswert

54 junge Leute fingen in diesen Tagen ihre Ausbildung beim Logistik-Dienstleister Leschaco an. An sieben der weltweit 21 Standorte des Unternehmens begeben sie sich damit auf einen spannenden Weg in die Welt von Luft- und Seefracht, Tankcontainern und Kontraktlogistik. Leschaco als weltweit tätiger Logistikdienstleister bietet seinen Auszubildenden eine Zukunft in einem Wirtschaftsbereich, der sich durch globale Veränderungen rasant entwickelt. Darauf reagiert das Unternehmen, indem es seine Auszubildenden intensiv auf ihrem Weg begleitet.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Ausbildung Logistik #Leschaco

Leschaco investiert schon seit langem stark in den Ausbildungsbereich. Am jährlich stattfindenden „Kids Day“ haben bereits Schüler die Gelegenheit, am Leschaco Firmensitz in Bremen in die verschiedenen Bereiche des Unternehmens hinein zu schnuppern. Ausbildung bedeutet für Leschaco mehr, als die Anforderungen des Ausbildungsplans zu erfüllen. Die Auszubildenden erwarten zahlreiche weitere Möglichkeiten, die über die „Pflicht“ hinausgehen. Dazu zählen zum Beispiel der Werksunterricht von Auszubildenden für Auszubildende, Prüfungsvorbereitungskurse oder auch Sozialkompetenztrainings. Ein fester Bestandteil des Ausbildungspakets bei Leschaco ist auch das „Apprentice Exchange Program“. Inhalt dieser Maßnahme ist die temporäre Entsendung von Auszubildenden mit guten Leistungen in eine der Tochtergesellschaften im Ausland.

„Nur durch die gute Qualifikation geeigneter Nachwuchskräfte sind wir auch in Zukunft auf die Erfüllung der vielseitigen Aufgaben eines Logistikdienstleisters vorbereitet. Unsere Auszubildenden und Studierenden sind die Mitarbeiter von morgen“, sagt Jörg Conrad, Inhaber der Leschaco-Gruppe.

Für das Unternehmen lohnt sich der Mehraufwand: Gut 95 Prozent der Nachwuchskräfte entscheiden sich für eine Fortsetzung ihrer Karriere bei Leschaco.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Ein Musterbeispiel für Digitalisierung im Mittelstand – Hansa Meyer Global

Ein Musterbeispiel für Digitalisierung im Mittelstand – Hansa Meyer Global

Cloud, Big Data, 3D-Druck – die Digitalisierung verspricht große Effizienzgewinne. Doch gerade mittelständische Unternehmen stehen oft vor der Frage: wie sieht die optimale Digitalisierungsstrategie aus? Eine Antwort hierauf hat der Bremer Projektlogistik-Spezialist Hansa Meyer Global.

Weiterlesen
Jungspediteur der Leschaco Unternehmensgruppe setzt sich durch

Jungspediteur der Leschaco Unternehmensgruppe setzt sich durch

Auf dem Unternehmenstag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands e. V. (DSLV) gewinnt der 23-jährige Christopher Bartels den 10. Nachwuchspreis für Spedition und Logistik. Damit geht der Jungspediteur beim nächsten international Wettbewerb der FIATA – „Young-Professionals“ – für Deutschland an den Start.

Weiterlesen
Innovationen in der Logistik: Wie kühne Ideen Wirklichkeit werden

Innovationen in der Logistik: Wie kühne Ideen Wirklichkeit werden

Logistik bewegt sich: Sie ist keine stillstehende Branche, sondern entwickelt sich ständig weiter. Der Bremer Forschungsverbund LogDynamics ist dafür ein treibender Motor: Wissenschaftler forschen dort rund um die Uhr an neuen Innovationen um logistische Prozesse zu verbessern. Wie Forschungsergebnisse und neue Technologien in der Praxis angewendet werden, zeigt die Veranstaltung „Innovationen in der Logistik“ am Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) am 16. April 2015.

Weiterlesen