Ausbildung bei der BLG
fördert Integration

Quelle: BLG
16. September 2015 - in Wissenswert

Unter den 60 jungen Menschen, die in diesem Jahr eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der BLG bei der BLG in Bremen und Bremerhaven beginnen, sind auch vier Flüchtlinge aus Somalia, Simbabwe, Montenegro und Tschetschenien. Zwei der Männer beginnen direkt mit einer Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik, die anderen beiden absolvieren zunächst ein zwölfmonatiges Praktikum als Einstiegsqualifikation.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#BLG #Ausbildung Logistik

Während die Situation für erwachsene Flüchtlinge in Deutschland schwierig sein kann, geht die Integration der Kinder oft wesentlich schneller. Das liegt auch daran, dass die Kinder durch den Schulbesuch rasch die deutsche Sprache lernen. Auch für junge Leute gibt es spezielle Regelungen für die Aufnahme eines Studiums oder einer Ausbildung. Das bietet gute Voraussetzungen für eine gelingende Integration.

Bei einem offiziellen Empfang zum Beginn des Ausbildungsjahres 2015 begrüßte BLG-Personalleiter Dieter Schumacher die jungen Leute, die mit ihrer Ausbildung anfangen. „Über ganz verschiedene Schienen ermöglicht die BLG jungen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen den Einstieg in das Berufsleben. Es ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur, dass wir Chancen schaffen und uns auch um das Thema Integration kümmern“, sagte Schumacher zu Beginn der Veranstaltung. Er ermutigte die anwesenden Azubis zu persönlichem Engagement und einem freundlichem Umgang miteinander, um Fremdenfeindlichkeit abzubauen.

Ein Neuanfang in einem fremden Land kann schwierig sein. Programme, wie sie die BLG und andere Firmen anbieten, tragen zu einer schnelleren Integration bei.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Uwe Will nach über 50 Jahren beruflicher Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet

Uwe Will nach über 50 Jahren beruflicher Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet

Bremen, 22. Juni 2016. Nach jahrzehntelangem Engagement für den Hafen- und Logistikstandort Bremen und Bremerhaven ist Uwe Will gestern Abend im Hafenclub von Senator Martin Günthner, Kuratoriumsvorsitzender der VIA BREMEN Foundation, in den Ruhestand verabschiedet worden.

Weiterlesen
Faszinierende Autowelt mit vielen Chancen

Faszinierende Autowelt mit vielen Chancen

Jan-Peter Wimmer (Jahrgang 1986) ist heute bei einem großen, weltweit agierenden Automobilzulieferer als Disponent Export und Zoll am Standort Bremen tätig. Von dort wird unter anderem das Mercedes-Benz-Werk in Sebaldsbrück mit Fahrzeugteilen beliefert, aber weite Teile der Produktion sind auch für den Export bestimmt. Sein Studium schloss Jan-Peter Wimmer im Jahr 2011 ab und ist seither in der Automotive-Branche aktiv. Für VIA BREMEN berichtet er über seinen bisherigen Werdegang und über seine heutige Arbeit.

Weiterlesen
VIA BREMEN kürt dritten Logistikbotschafter-Jahrgang in der Handelskammer

VIA BREMEN kürt dritten Logistikbotschafter-Jahrgang in der Handelskammer

Fachlich gut gerüstet für die internationale Stärkung des Logistik- und Hafenstandortes Bremen, freuten sich am 2. November 2015 zehn frisch gebackene VIA BREMEN Logistics Ambassadors über ihre Beurkundung in der Handelskammer. Präses Christoph Weiss überreichte den Studierenden der Jacobs University in einer feierlichen Zeremonie die u.a. von Wirtschaftssenator Martin Günthner unterzeichneten Urkunden. Die aus sechs Nationen stammenden jungen Botschafter hatten innerhalb eines Jahres das von der VIA BREMEN Foundation und dem Fachbereich International Logistics der Jacobs University ins Leben gerufene Programm „VIA BREMEN Logistics Ambassador“ erfolgreich durchlaufen. Mit der nachfolgenden Botschafter-Generation soll das Programm erstmals auch auf die Universität Bremen ausgeweitet werden.

Weiterlesen